Journalismus und die Klimakrise

„Die Klimakrise war ein gewaltiges Nicht-Ereignis. (…) Es ist etwas Böses ohne die Bösen, eine Zerstörung ohne erkennbare Ideologie, es entzieht sich damit zunächst (…) den Dramabedürfnissen und Seelenstrukturen der Menschen.“ – Bernd Ulrich, DIE ZEIT

Bernd Ulrich, stellvertretender Chefredakteur der Zeit, hat ein Buch geschrieben zusammen mit der Klimaaktivistin Luisa Neubauer. Im Medienpodcast für SR2, hier zu hören, haben wir über das Selbstverständnis von Journalist:innen in der Krise gesprochen. Brauchen wir eine neue Art von Berichterstattung und wie soll die aussehen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s